Camouflage

Manila
Manila ist die Hauptstadt der Philippinen.
Die Stadt liegt auf der Hauptinsel Luzon in der Manilabucht. Sie ist eine von 16 weiteren Städten und Kommunen, die zusammen die 636 Quadratkilometer große Region Metro Manila bilden.
In der Stadt Manila leben 1,7 Millionen Menschen.
Die Hauptstadt ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, sowie Verkehrsknotenpunkt mit Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen.
Ein Slum Manilas, wahrlich etwas anders als die anderen, bildet der Manila North Cemetery. Anfänglich wurde dieser Friedhof lediglich von Grabwächtern bewohnt. Nun bietet der er Sicherheit für alle, vor allem Familien mit Kindern.
Die Gräber des Friedhofes werden vermietet. Angehörige der Verstorbenen bezahlen monatliche Gebühren. Können diese nicht weiter bezahlt werden, müssen die Ruhestätten geräumt werden. Exhumierung.
Es entstehen bizarre Bilder auf diesem Friedhof. Kinder malen auf Totenschädeln oder benutzen Knochen zum spielen.
Familien lassen sich zwischen den Gräbern häuslich nieder und benutzen solche als Schlafplätze. Das leben mit dem Tod bekommt eine ganz neue Bedeutung.
Doch geht der Respekt vor den Toten, der gerade in einem solch katholischen geprägtem Land sehr hoch eingeschätzt wird, verloren. Genau diesen Respekt bringt das Kolumbarium _ north cemetery den Verstorbenen wieder ein.
Familien, die sich die Gräber nicht leisten können, bietet das Kolumbarium mit anschliessenden Krematorium die Möglichkeit ihre Angehörigen mit Würde zu bestatten

Baukonstruktion
Mastersemester (SoSe 12)
Prof. Michael Schanné

Camouflage

Manila

Zusammenarbeit mit:
Tobias Möller